Heile Welt

Aus der Asche
steigt der Phönix,
einst Mensch gewesen.
Er ist vollkommen,
klagt nicht an,
schulmeistert nicht.
Die Schöpfung ist richtig:
Gut und böse,
gierig und bescheiden,
heilig und wollüstig;
Ying und Yang.
Er verbessert nicht mehr
diese Welt in Gedichten,
sie ist, wie sie ist:
Richtig und Falsch.
Er belehrt nicht mehr,
Gott und den Teufel.
Sie haben geschaffen,
Mensch und Phönix,
aus Wasser und Feuer.

© Erich Romberg