Gray Grahams / Shaka Sankofas wurde in der Nacht zum Freitag, dem 23. Juni 2000, nach einer fragwürdigen Verurteilung in Hunstville / Texas hingerichtet.

Kurz vor seinem Tod gab er folgende Erklärung ab:

        Ich möchte gern noch einmal wiederholen, dass ich Bobby Lambert
        nicht getötet habe. Ich bin ein unschuldiger Schwarzer, der
        ermordet werden soll. Hier geht es um Lynchmord, Lynchmord in
        Amerika, heute Abend. Meine Verteidigung hat überwältigende Beweise
        für meine Unschuld gesammelt, und sie sind nie vor einem
        amerikanischen Gericht gehört worden. Was hier passiert ist ein
        Schlag ins Gesicht jedes zivilisierten Landes und ins Gesicht
        von jedem, der sich anschaut was hier passiert, und der weiß:
        es ist falsch.

        Ich danke allen, die sich hinter mich gestellt haben. Sie haben
        mich unterstützt. Sie sind diesen Weg mit mir zu Ende gegangen.

        Ich sage zu Mr. Lamberts Familie: Ich habe Bobby Lambert nicht
        getötet. Ihr verfolgt die Hinrichtung eines Unschuldigen.

        Ich möchte euch allen da draußen meinen tiefempfundenen Dank
        ausdrücken. Wir müssen vorwärts gehen und alles tun,
        um legalen Lynchmord in Amerika unmöglich zu machen. Wir müssen
        uns überall auf der Welt stark machen für dieses Ziel und wir
        müssen zusammenkommen um die systematische Abschlachtung armer
        und unschuldiger schwarzer Menschen zu beenden. Wir müssen
        unsere Stimme erheben um ein Moratorium gegen die Todesstrafe zu
        fordern. Wir dürfen diesen Lynchmord heute Abend nicht vergessen,
        meine Brüder. Wir müssen die Nation darüber aufklären. Wir müssen
        zu dem stehen, an das wir glauben. Viele unserer Anführer sind
        gestorben. Malcolm X, Martin Luther King und andere, die sich
        für das Recht eingesetzt haben. Sie haben sich für das Recht
        eingesetzt. Wir müssen, ihr müsst das auch tun, Brüder, deswegen
        habe ich euch heute Abend angerufen. Ihr müsst diese Bestimmtheit
        weitertragen. Hier geht es um Lynchmord. Aber sie werden weiter
        lynchen, für die nächsten hundert Jahre, wenn ihr diese Tradition
        des Widerstands nicht weitertragt. Wir werden siegen. Es mag
        sein, dass wir diese Schlacht verlieren, aber wir werden den
        Krieg gewinnen. Dieser Tod, dieser Lynchmord wird gerächt werden.
        Er wird gerächt werden, er muss gerächt werden. Bleibt stark
        meine Brüder, und geht weiter vorwärts.

        Ihr müsst wissen, dass ich euch alle liebe. Ich liebe das Volk,
        ich liebe euch alle für euren Einsatz, für euren Mut, eure Stärke,
        für eure Würde, die Art, wie ihr heute Abend hergekommen seid,
        und die Art, in der ihr heute Abend protestiert und unsere
        Gemeinschaft demonstriert habt. Die Sklaverei hat uns nicht
        gebrochen. Die Lynchkampagnen im Süden haben uns nicht gebrochen.
        Dieser Lynchmord heute Abend wird uns nicht brechen. Wir werden
        vorwärts gehen. Unser Bestimmung in diesem Land ist die Freiheit.
        Wir werden unsere Freiheit erobern, unter allen Umständen.
        Egal was es kostet, wir gehen weiter vorwärts.

        Ich liebe dich, Mr. Jackson. Bianca, bitte kümmere dich darum,
        dass der Staat die Finger von meinem Körper lässt. Sorge dafür,
        dass wir an mich unter dem Namen Shaka Sankofa denken. Ich heiße
        nicht Gary Graham. Kümmert euch darum, dass die Grabinschrift
        auf Shaka Sankofa lautet.

        Ich sterbe im Kampf für das woran ich glaube. Ich sterbe im
        Kampf für Recht und Gerechtigkeit. Ich habe Bobby Lambert nicht
        getötet, und die Wahrheit wird ans Licht kommen. Sie wird ans
        Licht gebracht werden.

        Ich will, dass ihr all dies vor einen internationalen Gerichtshof
        bringt, Mr. Robert und ihr alle da draußen. Ich will dass ihr und
        meine Familie einen Prozess über all dies vor einem internationalen
        Gerichtshof anstrengt. Es gibt Videobänder davon, wie sie mich
        geschlagen haben. Sie haben mich in den Rücken geschlagen. Sie
        haben mich zusammengeschlagen, hier in der Todeszelle. Kümmert
        euch um die Videobänder, die für diesen Prozess wichtig werden
        könnten. Zeigt der öffentlichkeit den Völkermord und diese
        Welt aus Brutalität, und lasst sie wissen, was wirklich hier
        hinter diesen verschlossenen Türen passiert. Ihr müsst an diese
        Videobänder herankommen. Ihr müsst diese Ungerechtigkeit der Welt
        zeigen. Ihr müsst ein Moratorium für alle Hinrichtungen verlangen.
        Wir müssen vorwärts gehen, Mr. Robert Mohammed.

        Hochwürden Al Sharpton, ich liebe dich, mein Bruder.

        Bianca Jagger, ich liebe sich sehr. Du wirst dafür sorgen, dass
        wir einig sind in unserem Kampf.

        Hochwürden Jesse Jackson und ich, wir wissen, dass dieser Mord,
        dieser Lynchmord niemals vergessen wird. Ich liebe dich auch,
        Bruder. Das ist Völkermord in Amerika. Das ist, was mit schwarzen
        Menschen passiert, wenn sie aufstehen und sich für Recht und
        Gerechtigkeit Starkmachen. Wir gehen keine Kompromisse ein. Wir
        lehnen es ab uns zu unterwerfen, weil das Recht auf unsrer Seite
        ist. Wir werden vorwärts gehen, weil wir auch schon früher stark
        waren. Wir werden stark sein, ein Volk. Man kann einen Revolutionär
        töten, aber die Revolution kann man nicht aufhalten. Ihr müsst
        diese Revolution weitertragen, um unsere Kinder von diesem
        Völkermord zu befreien und von dem was sie mit mir heute Abend
        vorhaben. Was seit hundert Jahren in Amerika geschieht. Das ist
        Teil des Völkermords, das ist Teil der afrikanischen [unverständlich],
        die wir als Schwarze in Amerika zu erdulden hatten. Aber wir werden
        siegen, wir werden weitermachen. Bleibt stark. Sie können uns nicht
        alle umbringen. Wir werden vorwärts gehen.

        Meine Söhne, meine Töchter, ich liebe euch alle. Ihr wart wunderbar.
        Geht mit erhobenem Kopf. Geht weiter vorwärts. Bleibt vereint.
        Haltet die Liebe und die Einigkeit in der Gemeinschaft aufrecht.

        Unser Sieg ist gewiss. Das Volk wird siegen. Wir werden unsere
        Freiheit in diesem Land erlangen. Wir werden sie erlangen, was immer
        es kostet. Wir werden weitergehen. Geht vorwärts, Brüder! Geht mit
        erhobenem Kopf. Geht weiter. Und ihr, unsere Anführer, geht vorwärts.
        Redet mit den Leuten. Predigt das Moratorium gegen alle Hinrichtungen.
        Wir werden die Todesstrafe in diesem Land stoppen. Und wir werden
        sie auf der ganzen Welt stoppen. Ihr müsst dafür kämpfen. Wisst, dass
        es richtig ist, was ihr tut. Was ihr tut, ist richtig. Was hier heut
        Abend geschieht ist schlicht und ergreifend Mord. Nichts anderes
        als staatlich erlaubter Mord, staatlich erlaubter Lynchmord, genau
        hier in Amerika, genau heute Abend. Sonst nichts. Sie wissen, dass
        ich unschuldig bin. Sie kennen die Fakten, die meine Unschuld
        beweisen. Aber sie können das nicht zugeben, denn das würde im
        gleichen Atemzug ihre Schuld beweisen. Das werden diese Rassisten nie
        tun. Denkt daran Brüder, darum geht es. Wir müssen unsere Ziele
        verfolgen. Wir müssen stark bleiben. Wir werden siegen. Wir werden
        weitergehen. Geht vorwärts, all ihr Schwarzen, black power. Geht
        vorwärts, all ihr Schwarzen, black power. Sie bringen mich heute Abend
        um. Sie ermorden mich heute Abend.
 

übersetzung: M. Hammerschmitt